888sport

Am 13.Mai startet die Eishockey WM in Finnland. Die Top Spieler aus der NHL, die in den Playoffs weit kommen, können an dem Turnier nicht teilnehmen. Dazu gehört auch der deutsche Superstar Leon Draisaitl vom Edmonton Oilers und Nico Sturm vom Western Conference Tabellenführer Colorado Avalanche.

Superstars werden aufgrund der anstehenden NHL-Playoffs nicht an der WM teilnehmen

Die beiden deutschen NHL-Stars haben Titelambitionen und verpassen die WM durch die Playoff-Teilnahme. Der deutsche Ausnahmespieler Draisaitl gehört in der NHL zu den erfolgreichsten Torschützen und ist auch ein Leistungsträger in der deutschen Nationalmannschaft. Im März überholte Draisaitl den ehemaligen Bundestrainer Marco Sturm (43) als den besten deutschen Torschützen aus der NHL. Mittlerweile kommt der 26 jährige Profi in 545 Spielen auf 247 Treffer. Sturm brauchte für seine 242 Tore dagegen 938 Spiele.

Philipp Grubauer mit WM-Ambitionen

NHL-Profil Grubauer (30) geht von einer WM-Teilnahme im Mai aus. Er steht in einem engen Kontakt mit dem deutschen Bundestrainer Toni Söderholm (43). Grubauer hofft den Deutschen Eishockey-Bund in Finnland vertreten zu dürfen.

Der Rosenheimer war bereits 2014, 2017 und 2019 bei den Weltmeisterschafts im deutschen Tor. Er ist einer der besten Torhüter in der NHL und konnte im Jahr 2018 mit den Washington Capitals sogar den Stanley Cup gewinnen. Dann wechselte er vergangenen Sommer zum Team der Seattle Kraken. Dort hat die Mannschaft in der ersten NHL-Saison keine Chancen mehr auf eine Playoff-Teilnahme. Ende April haben die Kraken ihr letztes Spiel in der Hauptrunde. Die Eishockey WM findet in Finnland statt vom 13. Bis zum 29. Mai.

Grubauer hat bereits die Olympiade verpasst und würde gerne bei dem WM-Turnier dabei sein.

Tim Stützle (20) ist ein Kandidat für die WM in Finnland. Er überzeugt derzeit mit den Ottawa Senators. Auch Moritz Seider (21) ist ein WM-Kandidat, da der mit seinem Team die Playoffs verpasste