Die Eishockey-Weltmeisterschaft der Damen ist ein Turnier, das mit jedem vorbeigehenden Jahr auf mehr Interesse stößt. Dies trägt enorm zur Stärkung des Frauenhockeys bei. Die diesjährige WM der Damen wird in Dänemark stattfinden. Dies wird die 22. Auflage des Turniers sein, das seit 2019 von 8 auf 10 Teilnehmerländer erweitert wurde. Als Termin für das Turnier wurde der 26. August bis 4. September festgelegt, und das Ganze wird dann in den Städten Herning und Frederikshamn ausgetragen.

Dies ist das erste Mal, dass die WM der Frauen im selben Jahr wie die Olympischen Spiele ausgetragen wird. Die IIHF hat sich 2021 für diese Änderung entschieden, was bedeutet, dass wir uns nun auf eine jährliche WM der Frauen freuen können.

Gruppe A

#
Mannschaft
Sp
S
S.n.V
OTL
N
+/-
P
1
Kanada
0
0
0
0
0
0 - 0
0
2
USA
0
0
0
0
0
0 - 0
0
3
Japan
0
0
0
0
0
0 - 0
0
4
Finnland
0
0
0
0
0
0 - 0
0
5
Schweiz
0
0
0
0
0
0 - 0
0

Gruppe B

#
Mannschaft
Sp
S
S.n.V
OTL
N
+/-
P
1
Deutschland
0
0
0
0
0
0 - 0
0
2
Schweden
0
0
0
0
0
0 - 0
0
3
Tschechien
0
0
0
0
0
0 - 0
0
4
Ungarn
0
0
0
0
0
0 - 0
0
5
Dänemark
0
0
0
0
0
0 - 0
0

Spiele & Zeitplan Frauen-WM 2022

Japan - USA
Deutschland - Ungarn
Finnland - Kanada
Dänemark - Schweden
Schweiz - Japan
Ungarn - Tschechien
USA - Finnland
Schweden - Deutschland
Kanada - Schweiz
Tschechien - Dänemark
Japan - Kanada
Dänemark - Ungarn
Finnland - Japan
Deutschland - Tschechien
USA - Schweiz
Ungarn - Schweden
Schweden - Tschechien
Schweiz - Finnland
Dänemark - Deutschland
Kanada - USA

Ergebnisse Frauen-WM 2022

Kanada
3 - 2 Verl.
USA
Kanada
4 - 0
Schweiz
ROC
2 - 0
Japan
Finnland
3 - 1
Schweiz
Tschechien
2 - 3
Japan
USA
3 - 0
Finnland
Kanada
7 - 0
Deutschland
Finnland
1 - 0
Tschechien
ROC
3 - 2
Deutschland
ROC
2 - 3 Verl.
Schweiz
USA
10 - 2
Japan
USA
1 - 5
Kanada
Japan
2 - 1
Deutschland
Tschechien
2 - 0
Deutschland
Dänemark
1 - 5
Ungarn
Finnland
6 - 0
Schweiz
Schweiz
0 - 5
Kanada
Ungarn
1 - 4
Japan
ROC
0 - 4
Finnland
Japan
0 - 4
Tschechien
USA
6 - 0
ROC
Kanada
5 - 1
ROC
Finnland
0 - 3
USA
Deutschland
3 - 1
Dänemark
ROC
3 - 1
Schweiz
Dänemark
0 - 1
Japan
Ungarn
2 - 4
Tschechien
Kanada
5 - 3
Finnland
Schweiz
0 - 3
USA
Deutschland
3 - 0
Ungarn
Tschechien
6 - 1
Dänemark

🏒 Wie wird das Turnier ausgetragen?

Die zehn teilnehmenden Teams werden, basierend auf ihrer Platzierung in der Weltrangliste, in 2 5-er Gruppen aufgeteilt. Hier treffen alle Mannschaften einmal aufeinander und auf der Grundlage der Ergebnisse kommen die besten Teams in die Play-offs. Im Vergleich zu anderen Meisterschaften kommen nicht die besten Mannschaften jeder Gruppe weiter.

Stattdessen kommen hier alle Teams der Gruppe A sowie die drei besten Mannschaften der Gruppe B weiter. Der Grund dafür ist, dass die bestplatzierten Teams in Gruppe A und die am schlechtesten platzierten in Gruppe B eingeteilt werden. Die Play-offs bestehen aus Viertelfinalspielen, aus denen die siegreichen Mannschaften ins Halbfinale aufsteigen. Schließlich bleiben zwei Teams übrig, die um die Goldmedaille spielen.

Die zwei Mannschaften aus der Gruppe B, die jeweils die Play-offs verpassen, steigen aus der höchsten Spielklasse ab und werden im folgenden Jahr durch die besten Teams der B-WM ersetzt.

Die Mannschaften, die an der Eishockey-WM 2022 der Frauen teilnehmen, sind:

  • 🇺🇸 USA
  • 🇨🇦 Kanada
  • 🇫🇮 Finnland
  • 🇸🇪 Schweden
  • 🇨🇭Schweiz
  • 🇯🇵 Japan
  • 🇨🇿 Tschechien
  • 🇩🇪 Deutschland
  • 🇩🇰 Dänemark
  • 🇭🇺 Ungarn

🇩🇪 Deutschland bei der WM der Frauen

Die deutsche Damen Eishockey-Nationalmannschaft hat bereits mehrfach an Weltmeisterschaften teilgenommen. Das Team spielt seit 2017 in der höchsten Spielklasse, davor spielte es kurze Zeit in der I. Liga (der zweithöchsten Spielklasse). Deutschland spielte von 2015 bis 2017 und davor von 2008 bis 2010 in der I. Liga, ansonsten aber das ganze 21. Jahrhundert hindurch in der höchsten Spielklasse.

Deutschlands bestes Ergebnis bei der Frauen-WM ist der 4. Platz, den es bei seinem ersten Turnier nach dem jüngsten Aufstieg erreichte. Die Mannschaft überraschte alle, indem sie die Gruppe B gewann und dann im Viertelfinale gegen Russland siegte. Im Halbfinale waren die USA allerdings überlegen, und im Spiel um Bronze unterlag das Team gegen Finnland, sodass die Jagd nach der ersten Frauen Eishockey-Medaille weitergehen muss. In der Weltrangliste liegt Deutschland im Moment auf Platz acht.

WM 1990: 7. Platz (als West Deutschland)
WM 1992: Nahm nicht teil
WM 1994: 8. Platz
WM 1997: Nahm nicht teil
WM 1999: 7. Platz
WM 2000: 7. Platz
WM 2001: 5. Platz
WM 2003: Nahm nicht teil
WM 2004: 6.  Platz
WM 2005: 5.  Platz
WM 2007: 8.  Platz
WM 2008: 9. Platz (Abstieg in die I Liga)
WM 2009: 2.  Platz in der I Liga
WM 2011: 1.  Platz in der I Liga (Aufstieg in die höchste Spielklasse)
WM 2012: 7. Platz
WM 2013: 5. Platz
WM 2014: Nahm nicht teil
WM 2015: 8. Platz (Abstieg in die I Liga)
WM 2016: 1. Platz in I Division (Aufstieg in die höchste Spielklasse)
WM 2017: 4. Platz
WM 2019: 7. Platz
WM 2020: Annulliert
WM 2021: 8. Platz

📖 Frühere Ausgaben der Weltmeisterschaft

Es war im Jahr 1990, als die Frauen endlich ihre eigenen Eishockey-Weltmeisterschaften erhielten. Nun wird das Damenturnier, wie bei den Männern, jedes Jahr ausgetragen, aber mit der Ausnahme von den Jahren, wenn die Winter-Olympiade stattfindet. Dann bestimmt stattdessen jeweils die Olympiade, welches das beste Team weltweit ist. Diese Medaillen werden jedoch nicht in die offiziellen WM-Statistiken miteinbezogen.

Bislang haben die nordamerikanischen Teams das Turnier mit großem Vorsprung vor den anderen Nationen im Medaillenspiegel am erfolgreichsten abgeschlossen. Tatsächlich fanden alle bisherigen Endspiele bis auf eines zwischen den USA und Kanada statt. Im Jahr 2019 wurde der langjährige Trend gebrochen, als das Team mit Heimvorteil Finnland Kanada den Finalplatz wegschnappte. Nach einem Finale gegen die USA, das im Shoot-out (Penalty-Schießen) entschieden wurde, holte das Team die Silbermedaille.

Hier finden Sie eine Liste aller bisherigen Gewinner der Eishockey-WM der Frauen:

1990: Kanada, 1992: Kanada, 1994: Kanada, 1997: Kanada, 1999: Kanada
2000: Kanada, 2001: Kanada, 2004: Kanada, 2005: USA, 2007: Kanada, 2008: USA, 2009: USA
2011: USA, 2012: Kanada, 2013: USA, 2015: USA, 2016: USA, 2017: USA, 2019: USA
2020: Annulliert wegen der Covid-19 Pandemie, 2021: Kanada

🏅 Medaillenliga in der WM des Frauenhockeys

Hier finden Sie eine Liste aller Medaillen, die das Team im Laufe der Jahre bei der Hockey-Weltmeisterschaft der Frauen gewonnen hat.

Mannschaft Gold Silber Bronze
Kanada 11 8 1
USA 10 10 0
Finnland 0 1 13
Russland 0 0 3
Schweden 0 0 2
Schweiz 0 0 1

🌍 Wo wird die Eishockey-WM der Frauen 2022 ausgetragen?

Die diesjährige Meisterschaft wird zum ersten Mal auf dänischem Boden in den Städten Herning und Fredrikshamn entschieden.

🧭 Findet die Frauen-WM 2022 statt?

Ja! Zum ersten Mal gibt es eine Hockey-Weltmeisterschaft der Frauen in einem olympischen Jahr! Wegen der Olympischen Spiele findet das Turnier jetzt im August statt und nicht wie üblich im April.

🇩🇪 Ist Deutschland bei der Hockey-WM der Frauen dabei?

Wie schon in den vergangenen Jahren wird Deutschland auch in diesem Jahr an der Eishockey-WM der Frauen teilnehmen. Das Team spielt in einer Gruppe mit Dänemark, der Tschechischen Republik, Schweden und Ungarn.

Wie Sie recht klar aus der Statistik erkennen können, sind es die nordamerikanischen Teams, die die Frauen-Eishockey-WM vollends dominiert haben. Im Laufe der Jahre gab es nur ein einziges Finale, an dem nicht sowohl die Vereinigten Staaten als auch Kanada beteiligt waren. Im Jahr 2019 verpasste Kanada zum ersten Mal überhaupt das WM-Finale, nachdem es im Halbfinale gegen Finnland unterlag. Die finnischen Frauen verloren nur knapp gegen die USA und holten Silber.

Die Begegnung war ein echter Krimi, der bis ins Shoot-out ging, wo die USA ihren Titel schließlich verteidigen konnten. In der Verlängerung sah es jedoch so aus, als würde Finnland die Goldmedaille gewinnen, als die Mannschaft ein Tor erzielte, das nach einer langen Videokontrolle nicht anerkannt wurde. Das Team hatte noch Zeit, ihren Sieg zu feiern, bevor die Schiedsrichter ihr Urteil fällten, aber trotz des verpassten Goldes war die Leistung der Mannschaft in diesem Spiel historisch. Der finnische Eishockeyverband machte dies deutlich, indem er dem Team eine Prämie zukommen ließ, die dem entspricht, was normalerweise bei einer Goldmedaille bei einer WM vergeben wird.