Die Eishockey-Weltmeisterschaft 2022 in Finnland

Die Eishockey-Weltmeisterschaft 2022 in Finnland
Die Eishockey-Weltmeisterschaft 2022 in Finnland2022-01-25T12:01:24+01:00

Jetz geht der Blick auf die kommende Eishockey-Weltmeisterschaft 2022. Vom 13.Mai bis zum 29.Mai 2022 kämpfen in Finnland die besten 16 Männermannschaften um den Titel. Wie wird sich Deutschland nach den positiven Ergebnissen bei den Olympischen Spielen 2018 (Silbermedaille) und bei der Weltmeisterschaft 2021 in Lettland (4.Platz) bei der kommenden WM schlagen?

Bei wm-eishockey.de halten wir dich mit aktuellen Informationen über die Vorbereitungen der deutschen Mannschaft und der anderen teilnehmenden Mannschaften, sowie über den Verlauf des Turniers natürlich immer auf dem Laufenden.

NACHRICHTEN

Die Eishockey-WM 2022 im Überblick

Austragungsorte der Eishockey-WM 2022 in Finnland werden Helsinki und Tampere sein. In Helsinki finden die Spiele in der 13 500 Zuschauer fassenden „Hartwall Arena“ statt. Tampere bietet mit der 13 300 Zuschauer fassenden „Tampere Deck Arena“ ebenfalls eine imposante Spielstätte. Die 16 Teams spielen dort zunächst in einem Gruppenmodus und im Anschluß in einem K.O. Modus den Weltmeister aus. Die Eishockey-WM wird jedes Jahr ausgetragen. Die WM 2022 in Finnland ist die 85.Auflage dieses traditionsreichen Wettbewerbs.

Hier bei uns auf wm-eishockey.de gibt es zur Eishockey-WM 2022 jederzeit die aktuellen Spielpläne, Spielergebnisse und Tabellen. So bleibst du immer auf Puck-Höhe mit den Ereignissen in Finnland.

🏒 Die Geschichte der Eishockey-WM

Die Eishockey-WM findet seit 1920 statt. Die ersten drei Weltmeisterschaften wurden noch im Rahmen der Olympischen Spiele ausgetragen. Seit 1930 wird jährlich ein eigenständiges Turnier durchgeführt. Nur während des 2. Weltkrieges und die Coronapandemi gab es eine Unterbrechung (1940-1946 und 2020). In Deutschland machte die Eishockey-WM zuletzt 2017 Station.

Neben der WM in der Toppdivision (A-WM) gibt es auch in den niedrigeren Welt-Divisionen WM-Turniere. Dort werden Auf- oder Absteiger in die nächst höhere oder niedrigere Division bestimmt. Bei der A-WM steigen die zwei schwächsten Teams ab und werden durch zwei Aufsteiger ersetzt.

🏆 Ehemaliger Gewinner der Eishockey-Weltmeisterschaft

Rekordsieger ist Russland (mit Sowjetunion) und Kanada mit 27 Titeln. Es folgen Tschechien (mit Tschechoslowakei) mit 12 und Schweden mit 11 Weltmeistertiteln. Kanada stellt den aktuellen Weltmeister (2021).

Die besten Platzierungen des deutschen Teams bei der WM waren ein 2. Platz 1930 und 1953, zwei 3. Plätze 1932 und 1934 und zwei 4. Plätze 2010 und 2021.

🏅 Medaillenspiegel

Land Gold Silber Bronze
Kanada 27 15 9
Sowjetunion 22 7 5
Schweden 11 19 17
Tschechoslowakei 6 12 16
Tschechien 6 1 5
Russland 5 3 5
Finnland 3 9 3
USA 2 9 9
Großbritannien 1 2 2
Slowakei 1 2 1
Schweiz 0 3 8
Deutschland 0 1 2
BR Deutschland 0 1 0
Österreich 0 0 2

🤷 Der Spielmodus

Die 16 Teams der sogenannten Top-Division werden in zwei Gruppen zu je 8 aufgeteilt. Die Einteilung erfolgt aufgrund der Weltranglisten-Position der einzelnen Teams. Diese ermittelt sich aus den Ergebnissen bei den letzten Olympischen Winterspielen und den vergangen 4 Weltmeisterschaften. Dabei werden die Ergebnisse der letzten WM höher bewertet als die der früheren. Nach der Vorrunde qualifizieren sich die vier besten Mannschaften aus jeder Gruppe für das Viertelfinale, das über Kreuz ausgespielt wird.

Im Halbfinale werden die 4 Teilnehmer u.a. nach ihrer Platzierung in der Vorrundengruppe, der dort erreichten Punktzahl und der Tordifferenz und der Zahl der erzielten Tore in der Vorrunde eingestuft. Die beste Mannschaft dieses Rankings spielt dann gegen das am schlechtesten eingestufte Team, die 2. und 3. Platzierten bestreiten das andere Halbfinale. Austragungsort für beide Halbfinalspiele ist Tampere.

Die Teilnehmer für die WM 2022 in Finnland

Dies sind die Teilnehmer der WM 2022 und die Gruppeneinteilung:

Gruppe A
Kanada (Titelverteidiger), Russland, Deutschland, Schweiz, Slowakei, Dänemark, Kasachstan und Italien

Gruppe B
Finnland (Gastgeber), USA, Tschechien, Schweden, Lettland, Norwegen, Weißrussland und Großbritannien