Eishockey-WM 2024 – Weltmeisterschaft in Tschechien

Startseite
Eishockey-WM 2024 – Weltmeisterschaft in Tschechien2024-04-09T21:23:58+02:00

Nun geht der Blick auf die kommende Eishockey-Weltmeisterschaft 2024. Vom 10. Mai bis zum 26. Mai 2024 kämpfen in der Tschechischen Republik die besten 16 Männer-Nationalmannschaften um den Weltmeistertitel. Wie wird sich Deutschland nach den positiven Ergebnissen bei den Olympischen Spielen 2018 (Silber), bei der WM 2021 (4. Platz) und der WM 2022 (7. Rang), sowie bei der WM 2023 (Silber) in der Tschechischen Republik bei der kommenden WM schlagen?

Bei wm-eishockey.de halten wir Sie mit aktuellen Informationen ĂĽber die Vorbereitungen der deutschen Mannschaft und der anderen teilnehmenden Mannschaften, sowie ĂĽber den Verlauf des Turniers immer auf dem Laufenden.

NACHRICHTEN

WM-Gruppenkonstellationen versprechen viel Spannung

Von |6 Juni, 2024|

Nach einer ereignisreichen Eishockey-Weltmeisterschaft 2024, bei welcher sich Gastgeber Tschechien sensationell bei der Heim-WM zum Weltmeister krönte, steht im kommenden Jahr bereits das nächste Gipfeltreffen [...]

Gold bei Heim-WM geglĂĽckt

Von |27 Mai, 2024|

Nach 14 Jahren kehrt die Tschechische Republik zurĂĽck an die Weltspitze und darf sich wieder Weltmeister nennen. Bei der WM im eigenen Land ĂĽberzeugten die [...]

Finaler Showdown um den WM-Titel steht bevor

Von |26 Mai, 2024|

Nach zwei aufregenden Halbfinalpartien stehen die beiden Finalteilnehmer bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2024 fest. Die tschechischen Gastgeber treffen auf die Schweiz. Das Endspiel der WM 2024 [...]

WM-Halbfinalisten stehen fest

Von |24 Mai, 2024|

Nach vier aufregenden und teils nervenaufreibenden Viertelfinalpartien stehen nun die vier Halbfinalisten fest, die sich alle die Chance auf eine WM-Medaille erarbeitet haben. Leider ist [...]

Aufsteiger schaffen nicht den Klassenerhalt

Von |23 Mai, 2024|

Mit Abschluss der Gruppenphase bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2024 in der Tschechischen Republik stehen nicht nur die acht Viertelfinalisten fest, sondern auch die zwei Absteiger, nämlich [...]

Weitere Nachrichten

Ihr Handbuch zur Eishockey-WM 2024

Die Eishockey-WM 2024 wird zwischen dem 10.-26. Mai 2024 in den tschechischen Städten Ostrava und Prag stattfinden. Die Spiele werden in der zweitgrößten Eishockeyhalle Europas, der O2-Arena in der tschechischen Hauptstadt Prag, sowie in der Ostravar Aréna in Ostrava ausgetragen. Tschechien ist bereits zum dritten Mal Gastgeber der Eishockey-Weltmeisterschaft, und zwar jedes Mal mit der gleichen Städtekombination aus der Hauptstadt Prag und Ostrava. Zählt man jedoch auch die WM-Teilnahmen zu Zeiten der Tschechoslowakei, dann wurde die WM bereits 11 Mal in dem osteuropäischen Land ausgestragen.

Insgesamt werden 16 Nationalmannschaften aus allen Ecken der Welt an der 87. Ausgabe der IHHF Weltmeisterschaft der Männer teilnehmen. Deutschland reist mit breiter Brust in die Tschechische Republik, nachdem man im Vorjahr bei der WM 2023 sensationell die Silbermedaille gewinnen konnte. Seit dem Beginn des russischen Angriffskrieges in der Ukraine 2022 ist Russland seitens der IHHF suspendiert, womit das Turnier weiterhin ohne eine der erfolgreichsten Eishockeynationen der Geschichte stattfinden wird. Die WM 2024 wird 64 spannende Spiele bieten, bei denen wir hoffen, dass Deutschland erneut weit im Turnier kommt. Auf Wm-eishockey.de berichten wir über alles, was mit dem Turnier zu tun hat und präsentieren auch den kompletten Spielplan der Hockey-WM, die aktuellen Tabellen und alle Spielergebnisse des Turniers.

Jede Saison spielt auch die Junioren-Nationalmannschaft ihre WM, die World Juniors um den Jahreswechsel, und die Frauen-WM wird im Frühjahr ausgetragen. Alles über diese beiden Turniere und andere internationale Eishockeymeisterschaften finden Sie ebenfalls hier bei uns. Während der Saison finden eine Reihe von Trainingsspielen und kleineren Turnieren statt, die wir hier auf der Seite mitverfolgen. So können Sie sich über die Nationalmannschaften und ihre WM-Vorbereitungen auf dem Laufenden halten.

🏒 Geschichte der Eishockey-Weltmeisterschaft

Die erste Weltmeisterschaft im Eishockey wurde vor mehr als 90 Jahren, im Mai 1930, ausgetragen. An der ersten WM nahmen nur 12 Mannschaften teil und das Turnier hatte einen sehr ungeraden Spielplan. Kanada war das Gastgeberland und wurde daher von Anfang an mit einem Finalplatz belohnt und die übrigen Mannschaften mussten darum kämpfen, gegen Kanada um die Goldmedaille spielen zu dürfen.

Nach der ersten WM beschloss man, zu einem traditionelleren Turnierformat überzugehen und das gleiche Format wie bei den Olympischen Spielen zu verwenden. 10 Mannschaften nahmen teil und spielten zunächst eine Gruppenphase, um sich für die Halbfinal- und Finalspiele zu qualifizieren. In den 30er-Jahren wurde die Eishockey-WM dann in verschiedenen Formaten ausgetragen. In einigen Jahren wurde das aktuelle Format verwendet, in anderen Jahren wurde eine direkte Serie gespielt, bei der die Mannschaft mit den meisten Punkten am Ende des Turniers zum Sieger gekürt wurde.

Die Eishockey-Weltmeisterschaft ist von Jahr zu Jahr größer geworden, und heute nehmen 55 verschiedene Nationen in acht verschiedenen Divisionen teil. 16 Mannschaften spielen in der Top-Division, die als Weltmeisterschaft bezeichnet wird. In den unteren Spielklassen nehmen zwischen 4 und 6 Mannschaften an jedem Turnier teil, die um den Aufstieg in eine höhere Spielklasse kämpfen. Zwischen 1998 und 2011 wurden die Mannschaften der höchsten Spielklasse in vier Gruppen eingeteilt, aus denen die drei besten Mannschaften in die nächste Turnierphase aufstiegen. Hier wurden neue Gruppen mit sechs Mannschaften gebildet, aus denen die vier besten Teams in die Play-offs einzogen. Die schlechtesten Mannschaften mussten dann ausspielen, welche Mannschaft in die B-WM absteigen würde.

In den Jahren 1998-2004 konnten sich die asiatischen Länder für die Elitedivision qualifizieren, sodass der Sieger der Asienmeisterschaft automatisch einen Platz im Turnier erhielt. Da die Konkurrenz nicht sehr groß war, gewann Japan jedes Jahr die Qualifikation, doch trotz der Überlegenheit in der Qualifikation belegte Japan im Hauptturnier jedes Jahr den letzten Platz, mit Ausnahme von 2004 (als es den vorletzten Platz belegte). Nach jahrelangem miserablem Abschneiden Japans beschloss der Internationale Eishockeyverband, die asiatischen Qualifikationsturniere abzuschaffen, sodass die asiatischen Mannschaften nun keinen direkten Platz mehr erhalten. Stattdessen müssen sie sich wie alle anderen in der Eishockey-Edelschmiede durchschlagen.

🏆 Ehemaliger Gewinner der Eishockey-Weltmeisterschaft

Kanada hat im Laufe der Jahre mit Abstand das meiste WM-Gold gewonnen. Dahinter folgen die Sowjetunion und Schweden an der Spitze der Liste. Wenn man jedoch die Siege Russlands und der Sowjetunion zusammenzählt, zieht die Nation mit Kanada gleich. Auf die gleiche Weise zieht die Tschechische Republik an Schweden vorbei, wenn man auch die Siege der Tschechoslowakei miteinbezieht. Der amtierende Weltmeister ist das „Mutterland des Eishockey“, Kanada.

Die besten Platzierungen des deutschen Teams bei der WM waren ein 2. Platz (1930, 1953, 2023), sowie zwei 3. Plätze (1932, 1934) und zwei 4. Plätze (2010, 2021).

🏅 Medaillenspiegel

Hier finden Sie eine Auflistung aller Medaillen, die die Nationalmannschaft im Laufe der Jahre bei der Eishockey-Weltmeisterschaft gewonnen hat.

Land Gold Silber Bronze
Kanada 28 16 9
Sowjetunion 22 7 5
Schweden 11 19 17
Tschechoslowakei 6 12 16
Tschechien 6 1 6
Russland 5 3 5
Finnland 4 9 3
USA 2 9 9
GroĂźbritannien 1 2 2
Slowakei 1 2 1
Schweiz 0 3 8
Deutschland 0 2 2
BR Deutschland 0 1 0
Ă–sterreich 0 0 2
Lettland 0 0 1

🇩🇪 Deutschlands Nationalmannschaft bei der Eishockey-WM

Deutschland bestritt sein erstes Länderspiel im Jahr 1910. Die deutsche Nationalmannschaft belegt auf der Weltrangliste aktuell den Platz 5. Das letzte Mal lag die deutsche Mannschaft 2021 so hoch im Ranking der IHHF. Damals verpasste man noch knapp einen Podestplatz, im vergangenen Jahr schnappten sich die Schützlinge von Bundestrainer Harold Kreis wider aller Erwarten dann jedoch die Silbermedaille. Auf dem Weg zum 2. Platz schlug man unter anderem die USA. 2018 hat das Team außerdem die Silbermedaille bei den Olympischen Winterspielen geholt!

Deutschlands Goldmedaillen an der Eishockey-WM: keine bisher

Deutschlands Silbermedaillen an der Eishockey-WM: 2 (1930 in Ă–sterreich/Frankreich/Schweiz, 1953 in der Schweiz, 2023 in Finnland/Lettland)

Deutschlands Bronzemedaillen an der Eishockey-WM: 1 (1934 in Italien)

🤷 Der Spielmodus

Die 16 Teams der sogenannten Top-Division werden in zwei Gruppen zu je 8 aufgeteilt. Die Einteilung erfolgt aufgrund der Weltranglisten-Position der einzelnen Teams. Diese ermittelt sich aus den Ergebnissen bei den letzten Olympischen Winterspielen und den vergangenen 4 Weltmeisterschaften. Dabei werden die Ergebnisse der letzten WM höher bewertet als die der früheren.

Die Gruppen fĂĽr die Eishockey-WM 2024 in der Tschechischen Republik

Dies sind die Teilnehmer der WM 2024 und die Gruppeneinteilung:

Gruppe A (Prag)
Kanada (Titelverteidiger), Finnland, Schweiz, Tschechien (Gastgeber), Dänemark, Norwegen, Österreich, Großbritannien

Gruppe B (Ostrava)
USA, Deutschland, Schweden, Slowakei, Lettland, Frankreich, Kasachstan, Polen

Nach der Vorrunde qualifizieren sich die vier besten Mannschaften aus jeder Gruppe fĂĽr das Viertelfinale, das ĂĽber Kreuz ausgespielt wird. Im Halbfinale werden die 4 Teilnehmer u. a. nach ihrer Platzierung in der Vorrundengruppe, der dort erreichten Punktzahl und der Tordifferenz und der Zahl der erzielten Tore in der Vorrunde eingestuft. Das beste Team dieses Rankings spielt dann gegen die am schlechteste eingestufte Mannschaft, die 2. und 3. Platzierten bestreiten das andere Halbfinale. Austragungsort fĂĽr beide Halbfinalspiele ist Prag.

Deutschlands Spiele bei der Eishockey-WM 2024

Deutschland beginnt die Weltmeisterschaft auf eine harte Art und Weise, denn gleich im Auftaktspiel wartet mit Slowakei ein erster Härtetest auf die DEB-Auswahl. Im zweiten Gruppenspiel geht es dann gegen den womöglich größten Mitkonkurrenten um den Gruppensieg, die USA, welche sich vermutlich nach einer Revanche fĂĽr das verlorene Halbfinale im Vorjahr sehnen. Daraufhin geht es gegen die Schweden, welche in der Weltrangliste nur knapp hinter Deutschland auf dem sechsten Platz liegen. Mit Lettland wartet dann im vierten Gruppenspiel ein weiterer Gegner aus der Top 10 der Weltrangliste. Es folgen zwei vermeintlich schwächere Gegner mit Kasachstan und Polen. Ganz nach dem Motto „das Beste kommt zum Schluss“ lebt im letzten Gruppenspiel eine der größten Rivalitäten im europäischen Sport erneut auf, wenn die Nachbarländer Deutschland und Frankreich gegeneinander antreten.

Hier folgt der Spielplan der deutschen Mannschaft bei der Eishockey-WM 2024.

  • Freitag, 10. Mai 2024, um 16:20 Slowakei-Deutschland
  • Samstag, 11. Mai 2024, um 20:20 USA-Deutschland
  • Montag, 13. Mai 2024, um 20:20 Deutschland-Schweden
  • Mittwoch, 15. Mai 2024, um 16:20 Deutschland-Lettland
  • Freitag, 17. Mai 2024, um 16:20 Deutschland-Kasachstan
  • Samstag, 18. Mai 2024, um 16:20 Deutschland-Polen
  • Dienstag, 21. Mai 2024, um 12:20 Frankreich-Deutschland
  • Donnerstag, 23. Mai 2024, Möglicherweise Viertelfinale
  • Samstag, 25. Mai 2024, Möglicherweise Halbfinale
  • Sonntag, 26. Mai 2023, Möglicherweise Medaillenrunden

Eishockey Weltmeisterschaft – Ein Turnier in mehreren Spielklassen

Wenn wir von der Eishockey-WM sprechen, meinen wir oft den Kampf zwischen den absolut besten Nationen. Aber Tatsache ist, dass die Eishockey-WM so viel mehr bedeutet als das. Bereits im Frühjahr beginnen die Turniere in den unteren Spielklassen, in denen die Teams die Möglichkeit haben, bis in die höchste Spielklasse aufzusteigen. Da es sich bei der Eishockey-WM nicht um ein Turnier handelt, für das sich die Mannschaften qualifizieren, entscheiden stattdessen die Wechsel zwischen den verschiedenen Spielklassen darüber, welche Teams teilnehmen dürfen.

Jedes Jahr müssen zwei Mannschaften die oberste Spielklasse verlassen und werden durch die erfolgreichsten Teams der Spielklasse 1A ersetzt. In den anderen Klassen steigt jeweils eine Mannschaft auf, während gleichzeitig ein Team absteigt. Hier sehen Sie die Spieltermine und Gastgeberländer für die diesjährigen Turniere sowie die teilnehmenden Mannschaften.

  • Spielklasse 1A – Ausgetragen vom 28. April – 4. Mai 2024 in Italien (Bozen)
    Die teilnehmenden Teams sind: Ungarn, Italien (Gastgeber), Japan, Rumänien, Slowenien, Südkorea
  • Spielklasse 1B – Ausgetragen vom 27 April. – 03. Mai 2024 in Litauen (Vilnius)
    Die teilnehmenden Mannschaften sind: China, Estland, Litauen (Gastgeber), Niederlande, Spanien, Ukraine
  • Spielklasse 2A – Ausgetragen vom 21. – 27. April 2024 in Serbien (Belgrad)
    Die teilnehmenden Teams sind: Australien, Kroatien, Island, Israel, Serbien (Gastgeber), Vereinigte Arabische Emiraten
  • Spielklasse 2B – Ausgetragen vom 22. – 28. April 2024 in der Bulgarien (Sofia)
    Die teilnehmenden Mannschaften sind: Belgien, Bulgarien (Gastgeber), Chinesisch Taipeh, Georgien, Neuseeland, TĂĽrkei
  • Spielklasse 3A – Ausgetragen vom 10. – 16. Mai 2024 in Kirgistan (Bishkek)
    Die teilnehmenden Teams sind: Kirgistan (Gastgeber), Luxemburg, Mexiko, SĂĽdafrika, Thailand, Turkmenistan
  • Spielklasse 3B – Ausgetragen vom 23. – 29. Februar 2024 in Bosnien und Herzegowina (Sarajevo)
    Die teilnehmenden Mannschaften sind: Bosnien und Herzegowina, Hong Kong, Iran, Nordkorea, Philippinen, Singapur
  • Spielklasse 4 – Ausgetragen vom 16. – 19. April 2024 inKuwait (Kuwait-Stadt)
    Die teilnehmenden Teams sind: Indonesien, Kuwait, Malaysia, Mongolei

Die Turniere der unteren Spielklassen werden in Form einer einzigen großen Gruppe gespielt, in der alle Mannschaften einmal aufeinandertreffen. Das Team, das das Turnier gewinnt, steigt für die nächste Saison in die nächsthöhere Spielklasse auf, während die schlechteste Mannschaft eine Stufe zurückversetzt wird.

🏒 Wer kann an der Eishockey-WM teilnehmen?

In den letzten Jahren wurde oft darüber diskutiert, welche Spieler bei Sportwettbewerben das Land vertreten dürfen. Katar ist eines der Länder, die infrage gestellt wurden, da sie Systeme eingeführt haben, um Spielern, die nur eine minimale Verbindung zu ihrem Land haben, eine Nationalität zu geben und sie einzusetzen. Die Eishockey-Nationalmannschaft Katars besteht größtenteils aus Spielern aus europäischen Ländern, denen es auf die eine oder andere Weise gelungen ist, einen Pass von Katar zu bekommen, um an einer WM teilnehmen zu können.

Der Internationale Eishockeyverband hat relativ strenge Regeln, wenn es darum geht, welche Spieler ihre Länder vertreten dürfen. Es gelten die folgenden Regeln:

  • Jeder Spieler muss Mitglied des Eishockeyverbands seines Landes sein.
  • Jeder Spieler muss StaatsbĂĽrger des Landes sein, das er vertritt.
  • Jeder Spieler muss am Tag des Turniers mindestens 18 Jahre alt sein. Spieler, die 16 Jahre oder älter sind, können spielen, wenn eine Sondergenehmigung erteilt wird.

Wechselt ein Spieler die Staatsangehörigkeit, muss er zwei Jahre lang in der Nationalmannschaft gespielt haben, bevor er an einer Eishockey-WM teilnehmen kann. Wenn der Spieler in einer anderen Nationalmannschaft gespielt hat, muss er vier Jahre lang für die neue Nationalmannschaft spielen, bevor er an einer WM teilnehmen kann, und darf danach nie wieder wechseln. Diese Regeln erschweren es den Ländern, bei einer guten Mannschaft zu betrügen, und verhindern, dass Spieler das System ausnutzen, um sich die Möglichkeit zu verschaffen, an der WM teilzunehmen.

Da die Eishockey-WM zur gleichen Zeit wie die NHL-Play-offs ausgetragen wird, kann es vorkommen, dass nicht alle NHL-Spieler teilnehmen können. In einigen Jahren hat die Liga ihren Spielern nicht erlaubt, an der WM teilzunehmen, was die Eishockeywelt verärgert hat.

🌍 Wo wird die Eishockey-WM 2024 ausgetragen?

Das Turnier findet dieses Mal in Tschechien statt, genauer in Prag und Ostrava. Die Hauptstadt Prag wird auch der Gastgeber fĂĽr die Halbfinalspiele und das groĂźe Finale sein.

📅 Wie häufig findet die Eishockey-WM statt?

Die Eishockey-WM wird jedes Jahr ausgetragen, normalerweise im Mai. Dies ist seit 1930 Tradition, mit Ausnahme der Zeit während des Zweiten Weltkriegs und 2020, als die Corona-Pandemie die Meisterschaft stoppte.

🇩🇪  Wann wird die Eishockey-WM in Deutschland ausgetragen?

2027 findet die Weltmeisterschaft erneut in Deutschland statt. Austragungsorte werden DĂĽsseldorf und Mannheim sein. Sie wurde zuletzt 2017 in Deutschland ausgetragen. Im Jahr 2022 wurde die U18-WM in Deutschland ausgetragen.

🎫 Wie kann ich Tickets für die Eishockey-WM kaufen?

Im Herbst 2023 wird der Verkauf von Eintrittskarten fĂĽr die Weltmeisterschaft 2024 beginnen. Der gesamte Verkauf findet bei der IIHF, dem Internationalen Eishockeyverband, statt.

👑 Fünf legendäre deutsche Spieler

Leon Draisaitl

Teams: Edmonton Oilers, AHL-Farmteam Bakersfield Condors, DEB Teams U-18, U-20, Senioren

Auszeichnungen und Erfolge: 2012 DNL-Spieler des Jahres, 2020 NHL-Spieler des Monats Februar, ausgewählt in 2020 NHL First All-Star Team, 2020 NHL-Spieler des Monats Februar 2020, Deutschlands Sportler des Jahres, 2020 Deutschlands Sportler des Jahres, Teilnahme am NHL All-Star Game 2019, 2020, 2022, 2016 Zweiter Platz beim World Cup of Hockey

Leon Draisaitl steht seit August 2014 bei den Edmonton Oilers in der NHL unter Vertrag und spielt für diese auf der Position des Centers. Er ist zusammen mit Tim Stützle, der höchste deutsche Draft-Pick der NHL-Geschichte. Als Sportler des Jahres ausgezeichnet in Deutschland, hat der Sohn eines Hockeyspielers einige Erfolge aufzuzeigen. Am Ende der Saison NHL 2019/20 führte er die NHL als Topscorer an, gewann als erster Deutscher die Art Ross Trophy, die Hart Memorial Trophy sowie den Ted Lindsay Award als Most Valuable Player der Liga. Seit der WM 2014 ist Draisaitl außerdem in der deutschen Nationalmannschaft.

Marco Sturm

Teams: San Jose Sharks, Boston Bruins, Los Angeles Kings, Washington Capitals, Vancouver Canucks und Florida Panthers, deutsches Nationalteam

Auszeichnungen und Erfolge: 1995 Silbermedaille bei der U18-Junioren-EM, 1996 All-Star-Team der U18-Junioren-EM, 1999 Teilnahme am NHL All-Star Game, 2005 Teilnahme am DEL All-Star Game, 2006 Aufstieg in die Top-Division bei der Weltmeisterschaft der Division I, Silbermedaille Olympische Winterspiele 2018 (als Trainer)

Bereits mit 18 Jahren gehörte Marco Sturm zu den Leistungsträgern des EV Landshut. Sein erstes internationales Spiel mit der deutschen Nationalmannschaft bestritt er im Jahr 1995. Darauf begann Sturm 1997/98 ebenfalls in der NHL zu spielen. Dies mit viel Erfolg, denn seine ersten drei Tore in der NHL waren alle spielentscheidend. Dies führte dazu, dass er 1997 zum “Rookie des Monats” ernannt wurde. Sturm spielte bis Ende der Saison 2003/04 bei den Sharks und entwickelte sich zum Publikumsliebling. Seine beste Saison hatte er 2003/04, konnte diese jedoch wegen einer schweren Knieverletzung nicht beenden. Ende seines Comebacks in 2007/08 verletzte er sich erneut schwer am Knie und musste sich einer Operation unterziehen. Ab 2015 war Sturm Trainer der deutschen Nationalmannschaft. Danach kehrte er als Trainer in die NHL zu den Los Angeles Kings zurück.

Christian Ehrhoff

Teams: San Jose Sharks, Cleveland Barons, Buffalo Sabres, Pittsburgh Penguins, deutsche Nationalmannschaft

Auszeichnungen und Erfolge: gewann 2002/03 die Deutsche Meisterschaft, 2002 und 2005 Teilnahme an DEL All-Star Game, vierter Platz mit Deutschland an der WM 2010, 2016 Platz 2 beim World Cup of Hockey, Silbermedaille an den Olympischen Winterspielen 2018

Ehrhoff spielte bereits als Kind Eishockey und begann seine Profikarriere bei den Krefeld Pinguinen in der DEL. Der Verteidiger gab bei der U18-Junioren-WM 1999 sein Debüt für eine Auswahl des DEB. 2000 nahm er an der U18-Junioren-WM teil. 2003 schaffte er endgültig den Sprung in die NHL und spielte bei den Sharks. 2018 gab er das Ende seiner Karriere bekannt.

Uwe Krupp

Teams: Buffalo Sabres, New York Islanders, Colorado Avalanche, Detroit Red Wings

Auszeichnungen und Erfolge: 1984, 1986 Deutscher Meister mit dem Kölner EC, 1987 Calder-Cup-Gewinn, 1991 Teilnahme am NHL All-Star Game, 1996, 2002 Gewinner des Stanley Cups, 2017 Aufnahme in die IIHF Hall of Fame

Der Verteidiger absolvierte zwischen 1982 und 2002 810 Spiele in der NHL. Als erster Deutscher gewann er 1996 den Stanley Cup. Von 2005 bis 2011 war Krupp Bundestrainer, nun trainiert er die Kölner Haie seit 2020. Als 13. Deutscher schaffte er es, in die Hall of Fame aufgenommen zu werden.

Olaf Kölzig

Teams: Washington Capitals, Tri-City Americans, ästerås IK/Detroit Red Wings

Auszeichnungen und Erfolge: 1991 Gewinn Riley-Cup, 1994 Harry „Hap“ Holmes Memorial Award als zweiter deutscher Torhüter, 1994 Jack A. Butterfield Trophy, 1994 Gewinn Calder-Cup, 1998, 2000 NHL All Star-Game, 2000 Vezina Trophy, 2000 NHL First All-Star Team, 2001 NHL Foundation Player Award, 2005 DEL All-Star Game, 2005 Deutscher Meister mit den Eisbären Berlin, 2006 King Clancy Memorial Trophy, 2010 Aufnahme in die ECHL Hall of Fame

Olaf Kölzig wurde als Sohn deutscher Eltern in Südafrika geboren, wuchs aber in Kanada auf. Da Kölzig keinen Kanadischen Pass hatte, konnte er mit der kanadischen Junioren-Nationalmannschaft nicht an der Junioren-WM teilnehmen. Der Torhüter machte seinen Einstieg in die NHL in der Draft von 1989 von den Washington Capitals. Bei diesen spielte er am längsten, ganze 18 Jahre lang. In seiner besten Saison 1999/2000 wurde Kölzig mit der Vezina Trophy als bester Torhüter der NHL ausgezeichnet. Kölzig bestritt außerdem 36 Länderspiele für Deutschland bei internationalen Turnieren. 2009 gab er seinen Rücktritt bekannt.