Eishockey-WM 2022 – Weltmeisterschaft in Finnland

Startseite
Eishockey-WM 2022 – Weltmeisterschaft in Finnland2022-08-03T16:25:22+02:00

Jetz geht der Blick auf die kommende Eishockey-Weltmeisterschaft 2022. Vom 13.Mai bis zum 29.Mai 2022 kÀmpfen in Finnland die besten 16 MÀnnermannschaften um den Titel. Wie wird sich Deutschland nach den positiven Ergebnissen bei den Olympischen Spielen 2018 (Silbermedaille) und bei der Weltmeisterschaft 2021 in Lettland (4.Platz) bei der kommenden WM schlagen?

Bei wm-eishockey.de halten wir dich mit aktuellen Informationen ĂŒber die Vorbereitungen der deutschen Mannschaft und der anderen teilnehmenden Mannschaften, sowie ĂŒber den Verlauf des Turniers natĂŒrlich immer auf dem Laufenden.

NACHRICHTEN

Deutschland bewirbt sich fĂŒr die Weltmeisterschaft 2027

Von |12 Oktober, 2022|

Die Veltins-Arena in Gelsenkirchen verzeichnete 2010 die bisher grĂ¶ĂŸte Zuschauerzahl bei einer Eishockey-Weltmeisterschaft. Mehr als 76.000 Fans besuchten das Eröffnungsspiel zwischen Deutschland und den Vereinigten [...]

Weitere Nachrichten

Ihr Handbuch zur Eishockey-WM 2022

Die 2022 Eishockey-WM wird zwischen dem 13.-29. Mai 2022 in den zwei finnischen StÀdten Helsinki und Tampere ausgetragen. Die Spiele werden in der Helsinki Ice Rink in Helsinki sowie in der neu gebauten Tampere Deck Arena in Tampere ausgetragen, die fast 200 km von der Hauptstadt entfernt liegt. Finnland ist bereits zum neunten Mal Gastgeber des Turniers, zuletzt 2013, als es sich die Veranstaltung mit Schweden teilte.

Insgesamt werden 16 Nationalmannschaften aus allen Ecken der Welt an der Meisterschaft teilnehmen, die die 85. Austragung ist (die 2020 WM wurde wegen Covid-19 abgesagt). Deutschland reist an die WM 2022 mit dem Ziel, diesmal einen Podestplatz zu ergattern, nachdem sie in der WM 2021 das Spiel um Platz drei gegen die USA verloren. Außerdem werden wir eine WM ohne die Teilnahme der großen Nation Russlands erleben, da dieses wegen der Ukraine-Invasion nicht teilnehmen darf. Die WM 2022 wird 64 spannende Spiele bieten, bei denen wir hoffen, dass Deutschland wieder weit im Turnier kommt. Auf Wm-eishockey.de berichten wir ĂŒber alles, was mit dem Turnier zu tun hat und prĂ€sentieren auch den kompletten Spielplan der Hockey-WM, die aktuellen Tabellen und alle Spielergebnisse des Turniers.

Jede Saison spielt auch die Junioren-Nationalmannschaft ihre WM, die World Juniors um den Jahreswechsel, und die Frauen-WM wird im FrĂŒhjahr ausgetragen. Alles ĂŒber diese beiden Turniere und andere internationale Eishockeymeisterschaften finden Sie ebenfalls hier bei uns. WĂ€hrend der Saison finden eine Reihe von Trainingsspielen und kleineren Turnieren statt, die wir hier auf der Seite mitverfolgen. So können Sie sich ĂŒber die Nationalmannschaften und ihre WM-Vorbereitungen auf dem Laufenden halten.

🏒 Geschichte der Eishockey-Weltmeisterschaft

Die erste Meisterschaft im Eishockey wurde vor mehr als 90 Jahren, im Mai 1930, ausgetragen. An der ersten Meisterschaft nahmen nur 12 Mannschaften teil und das Turnier hatte einen sehr ungeraden Spielplan. Kanada war das Gastgeberland und wurde daher von Anfang an mit einem Finalplatz belohnt, und die ĂŒbrigen Mannschaften mussten darum kĂ€mpfen, wer gegen Kanada um die Goldmedaille spielen durfte.

Nach der ersten Meisterschaft beschloss man, zu einem traditionelleren Turnierformat ĂŒberzugehen und das gleiche Format wie bei den Olympischen Spielen zu verwenden. 10 Mannschaften nahmen teil und spielten zunĂ€chst eine Gruppenphase, um sich fĂŒr die Halbfinal- und Finalspiele zu qualifizieren. In den 30er-Jahren wurde die Hockey-WM dann in verschiedenen Formaten ausgetragen. In einigen Jahren wurde das aktuelle Format verwendet, in anderen Jahren wurde eine direkte Serie gespielt, bei der die Mannschaft mit den meisten Punkten am Ende des Turniers zum Sieger gekĂŒrt wurde.

Die Hockey-WM ist von Jahr zu Jahr grĂ¶ĂŸer geworden, und heute nehmen 55 verschiedene Nationen in acht verschiedenen Divisionen teil. 16 Mannschaften spielen in der Elitestufe, die als Weltmeisterschaft bezeichnet wird. In den unteren Spielklassen nehmen zwischen 4 und 6 Mannschaften an jedem Turnier teil, die um den Aufstieg in eine höhere Spielklasse kĂ€mpfen. Zwischen 1998 und 2011 wurden die Mannschaften der höchsten Spielklasse in vier Gruppen eingeteilt, aus denen die drei besten Mannschaften in die nĂ€chste Turnierphase aufstiegen. Hier wurden neue Gruppen mit sechs Mannschaften gebildet, aus denen die vier besten Teams in die Play-offs einzogen. Die schlechtesten Mannschaften mussten dann ausspielen, welche Mannschaft in die B-WM absteigen wĂŒrde.

In den Jahren 1998-2004 konnten sich die asiatischen LĂ€nder fĂŒr die Elitedivision qualifizieren, sodass der Sieger der Asienmeisterschaft automatisch einen Platz im Turnier erhielt. Da die Konkurrenz nicht sehr groß war, gewann Japan jedes Jahr die Qualifikation, doch trotz der Überlegenheit in der Qualifikation belegte Japan im Hauptturnier jedes Jahr den letzten Platz, mit Ausnahme von 2004 (als es den vorletzten Platz belegte). Nach jahrelangem miserablem Abschneiden Japans beschloss der Internationale Eishockeyverband, die asiatischen Qualifikationsturniere abzuschaffen, sodass die asiatischen Mannschaften nun keinen direkten Platz mehr erhalten. Stattdessen mĂŒssen sie sich wie alle anderen in der Eishockey-Edelschmiede durchschlagen.

🏆 Ehemaliger Gewinner der Eishockey-Weltmeisterschaft

Kanada hat im Laufe der Jahre mit Abstand das meiste WM-Gold gewonnen. Dahinter folgen die Sowjetunion und Schweden an der Spitze der Liste. Wenn man jedoch die Siege Russlands und der Sowjetunion zusammenzÀhlt, zieht die Nation mit Kanada gleich. Auf die gleiche Weise zieht die Tschechische Republik an Schweden vorbei, wenn man auch die Siege der Tschechoslowakei mit einbezieht. Der amtierende Weltmeister vor der diesjÀhrigen Meisterschaft ist Kanada, das 2021 seinen 27. Titel erspielte.

Die besten Platzierungen des deutschen Teams bei der WM waren ein 2. Platz 1930 und 1953, zwei 3. PlÀtze 1932 und 1934 und zwei 4. PlÀtze 2010 und 2021.

🏅 Medaillenspiegel

Hier finden Sie eine Auflistung aller Medaillen, die die Nationalmannschaft im Laufe der Jahre bei der Eishockey-Weltmeisterschaft gewonnen hat.

Land Gold Silber Bronze
Kanada 27 15 9
Sowjetunion 22 7 5
Schweden 11 19 17
Tschechoslowakei 6 12 16
Tschechien 6 1 5
Russland 5 3 5
Finnland 3 9 3
USA 2 9 9
Großbritannien 1 2 2
Slowakei 1 2 1
Schweiz 0 3 8
Deutschland 0 1 2
BR Deutschland 0 1 0
Österreich 0 0 2

đŸ‡©đŸ‡Ș Deutschlands Nationalmannschaft an der Eishockey-WM

Deutschland bestritt sein erstes LĂ€nderspiel in 1910. Die deutsche Nationalmannschaft belegt auf der Weltrangliste aktuell den Platz 5 und hat 2021 leider knapp einen Podestplatz an der WM verpasst. Obwohl die Mannschaft bisher nicht viele WM-Medaillen gewann, ist definitiv mit ihr zu rechnen fĂŒr diese WM. 2018 hat das Team außerdem die Silbermedaille bei den olympischen Winterspielen geholt!

Deutschlands Goldmedaillen an der Eishockey-WM: keine bisher

Deutschlands Silbermedaillen an der Eishockey-WM: 2, 1930 in Österreich, Frankreich und der Schweiz und 1953 in der Schweiz

Deutschlands Bronzemedaillen an der Eishockey-WM: 1 in 1934in Italien

đŸ€· Der Spielmodus

Die 16 Teams der sogenannten Top-Division werden in zwei Gruppen zu je 8 aufgeteilt. Die Einteilung erfolgt aufgrund der Weltranglisten-Position der einzelnen Teams. Diese ermittelt sich aus den Ergebnissen bei den letzten Olympischen Winterspielen und den vergangen 4 Weltmeisterschaften. Dabei werden die Ergebnisse der letzten WM höher bewertet als die der frĂŒheren.

Die Gruppen fĂŒr die Eishockey WM 2022 in Finnland

Dies sind die Teilnehmer der WM 2022 und die Gruppeneinteilung:

Gruppe A
Kanada (Titelverteidiger), Deutschland, Schweiz, Slowakei, DĂ€nemark, Kasachstan, Frankreich und Italien

Gruppe B
Finnland (Gastgeber), USA, Tschechien, Schweden, Lettland, Norwegen, Großbritannien und Österreich

Nach der Vorrunde qualifizieren sich die vier besten Mannschaften aus jeder Gruppe fĂŒr das Viertelfinale, das ĂŒber Kreuz ausgespielt wird. Im Halbfinale werden die 4 Teilnehmer u.a. nach ihrer Platzierung in der Vorrundengruppe, der dort erreichten Punktzahl und der Tordifferenz und der Zahl der erzielten Tore in der Vorrunde eingestuft. Die beste Mannschaft dieses Rankings spielt dann gegen das am schlechtesten eingestufte Team, die 2. und 3. Platzierten bestreiten das andere Halbfinale. Austragungsort fĂŒr beide Halbfinalspiele ist Tampere.

Deutschlands Spiele bei der Eishockey-WM 2022

Deutschland beginnt seine Weltmeisterschaft auf die hÀrteste Art und Weise. Gleich im ersten Gruppenspiel wartet der amtierende Weltmeister Kanada auf der anderen Seite des Eises. Danach stehen Begegnungen mit der Slowakei und Frankreich auf dem Programm, bevor es in der vierten Runde gegen DÀnemark geht. Vor der letzten HÀlfte der Gruppenphase kann es sehr wichtig sein, jetzt schon ein paar Punkte zu haben.

Die Begegnungen mit Italien und Kasachstan sollten fĂŒr das Team kein Problem darstellen, aber im letzten Spiel gegen die Schweiz kann es heiß hergehen, da hier Punkte direkt ĂŒber das Weiterkommen in die Play-offs entscheiden können. Hier folgt der Spielplan der deutschen Mannschaft bei der Eishockey-WM 2022.

  • Freitag, 13. Mai 2022 um 19:20 Deutschland-Kanada
  • Samstag, 14. Mai 2022 um 19:20 Slowakei-Deutschland
  • Montag, 16. Mai 2022 um 19:20 Frankreich-Deutschland
  • Donnerstag, 19. Mai 2022 um 15:20 Deutschland-DĂ€nemark
  • Freitag, 20. Mai 2022 um 15:20 Deutschland-Italien
  • Sonntag, 22. Mai 2022 um 15:20 Kasachstan-Deutschland
  • Dienstag, 24. Mai 2022 um 11:20 Deutschland-Schweiz
  • Donnerstag, 26. Mai 2022 Möglicherweise Viertelfinale
  • Samstag, 28. Mai 2022 Möglicherweise Halbfinale
  • Sonntag, 29. Mai 2022 Möglicherweise Medaillenrunden

Hockey Weltmeisterschaft – Ein Turnier in mehreren Spielklassen

Wenn wir von der Eishockey-WM sprechen, meinen wir oft den Kampf zwischen den absolut besten Nationen. Aber Tatsache ist, dass die Eishockey-WM so viel mehr bedeutet als das. Bereits im FrĂŒhjahr beginnen die Turniere in den unteren Spielklassen, in denen die Teams die Möglichkeit haben, bis in die höchste Spielklasse aufzusteigen. Da es sich bei der Eishockey-WM nicht um ein Turnier handelt, fĂŒr das sich die Mannschaften qualifizieren, entscheiden stattdessen die Wechsel zwischen den verschiedenen Spielklassen darĂŒber, welche Teams teilnehmen dĂŒrfen.

Jedes Jahr mĂŒssen zwei Mannschaften die oberste Spielklasse verlassen und werden durch die erfolgreichsten Teams der Spielklasse 1A ersetzt. In den anderen Klassen steigt jeweils eine Mannschaft auf, wĂ€hrend gleichzeitig ein Team absteigt. Hier sehen Sie die Spieltermine und GastgeberlĂ€nder fĂŒr die diesjĂ€hrigen Turniere sowie die teilnehmenden Mannschaften.

  • Spielklasse 1A – Ausgetragen am 3. – 8. Mai 2022 in Slowenien
    Die teilnehmenden Teams sind: SĂŒdkorea, Slowenien, Ungarn, RumĂ€nien und Litauen
  • Spielklasse 1B – Ausgetragen am 26. April – 1. Mai, 2022 in Polen
    Die teilnehmenden Mannschaften sind: Polen, Japan, Estland, Ukraine und Serbien
  • Spielklasse 2A – Ausgetragen am 25. – 30. April 2022 in Kroatien
    Die teilnehmenden Teams sind: die Niederlande, Kroatien, Spanien, China und Israel
  • Spielklasse 2B – Ausgetragen am 18. April – 23. in Island
    Die teilnehmenden Mannschaften sind: Belgien, Island, Georgien, Mexiko und Bulgarien
  • Spielklasse 3A – Ausgetragen am 3. – 8. April in Luxemburg
    Die teilnehmenden Teams sind: TĂŒrkei, Turkmenistan, Luxemburg, Chinesisch-Taipeh und die Vereinigten Arabischen Emirate
  • Spielklasse 3B – Ausgetragen am 13. – 18. March 2022 in SĂŒdafrika
    Die teilnehmenden Mannschaften sind: SĂŒdafrika, Thailand und Bosnien und Herzegowina
  • Spielklasse 4 – Ausgetragen am 3. – 8. MĂ€rz 2022 in Kirgisistan
    Die teilnehmenden Teams sind: Kuwait, Kirgisistan, Malaysia, Singapur und Iran

Die Turniere der unteren Spielklassen werden in Form einer einzigen großen Gruppe gespielt, in der alle Mannschaften einmal aufeinandertreffen. Das Team, das das Turnier gewinnt, steigt fĂŒr die nĂ€chste Saison in die nĂ€chsthöhere Spielklasse auf, wĂ€hrend die schlechteste Mannschaft eine Stufe zurĂŒckversetzt wird.

🏒 Wer kann an der Eishockey-WM teilnehmen?

In den letzten Jahren wurde oft darĂŒber diskutiert, welche Spieler bei Sportwettbewerben das Land vertreten dĂŒrfen. Katar ist eines der LĂ€nder, die infrage gestellt wurden, da sie Systeme eingefĂŒhrt haben, um Spielern, die nur eine minimale Verbindung zu ihrem Land haben, eine NationalitĂ€t zu geben und sie einzusetzen. Die Eishockey-Nationalmannschaft Katars besteht grĂ¶ĂŸtenteils aus Spielern aus europĂ€ischen LĂ€ndern, denen es auf die eine oder andere Weise gelungen ist, einen Pass von Katar zu bekommen, um an einer Weltmeisterschaft teilnehmen zu können.

Der Internationale Eishockeyverband hat relativ strenge Regeln, wenn es darum geht, welche Spieler ihre LĂ€nder vertreten dĂŒrfen. Es gelten die folgenden Regeln:

‱ Jeder Spieler muss Mitglied des Eishockeyverbands seines Landes sein.
‱ Jeder Spieler muss StaatsbĂŒrger des Landes sein, das er vertritt.
‱ Jeder Spieler muss am Tag des Turniers mindestens 18 Jahre alt sein. Spieler, die 16 Jahre oder Ă€lter sind, können spielen, wenn eine Sondergenehmigung erteilt wird.

Wechselt ein Spieler die Staatsangehörigkeit, muss er zwei Jahre lang in der Nationalmannschaft gespielt haben, bevor er an einer Hockey-WM teilnehmen kann. Wenn der Spieler in einer anderen Nationalmannschaft gespielt hat, muss er vier Jahre lang fĂŒr die neue Nationalmannschaft spielen, bevor er an einer WM teilnehmen kann, und darf danach nie wieder wechseln. Diese Regeln erschweren es den LĂ€ndern, bei einer guten Mannschaft zu betrĂŒgen, und verhindern, dass Spieler das System ausnutzen, um sich die Möglichkeit zu verschaffen, an der WM teilzunehmen.

Da die Eishockey-WM zur gleichen Zeit wie die NHL-Play-offs ausgetragen wird, kann es vorkommen, dass nicht alle NHL-Spieler teilnehmen können. In einigen Jahren hat die Liga ihren Spielern nicht erlaubt, an der WM teilzunehmen, was die Eishockeywelt verÀrgert hat.

🌍 Wo wird die Eishockey-WM 2022 ausgetragen?

Das Turnier findet dieses Mal in Finnland statt, genauer in Tampere und in der Hauptstadt Helsinki. Überraschenderweise ist Tampere der Hauptgastgeber und wird auch Gastgeber fĂŒr die Play-offs sein.

📅 Wie hĂ€ufig findet die Eishockey-WM statt?

Die Eishockey-WM wird jedes Jahr ausgetragen, normalerweise im Mai. Dies ist seit 1930 Tradition, mit Ausnahme der Zeit wÀhrend des Zweiten Weltkriegs und 2020, als die Corona-Pandemie die Meisterschaft stoppte.

đŸ‡©đŸ‡Ș Wann wird die Eishockey-WM in Deutschland ausgetragen?

Unter allen bekannten GastgeberlÀndern bis 2025 ist Deutschland nicht vertreten. Es ist daher noch unklar, wann die Eishockey-WM das nÀchste Mal in Deutschland stattfinden wird. Sie wurde zuletzt 2017 in Deutschland ausgetragen. Im Jahr 2022 wird die U18-WM in Deutschland ausgetragen.

đŸŽ« Wie kann ich Tickets fĂŒr die Eishockey-WM kaufen?

Im Herbst 2021 wird der Verkauf von Eintrittskarten fĂŒr die Weltmeisterschaft 2022 beginnen. Der gesamte Verkauf findet bei der IIHF, dem Internationalen Eishockeyverband, statt.

👑 FĂŒnf legendĂ€re deutsche Spieler

Leon Draisaitl

Teams: Edmonton Oilers, AHL-Farmteam Bakersfield Condors, DEB Teams U-18, U-20, Senioren

Auszeichnungen und Erfolge: 2012 DNL-Spieler des Jahres, 2020 NHL-Spieler des Monats Februar, ausgewÀhlt in 2020 NHL First All-Star Team, 2020 NHL-Spieler des Monats Februar 2020, Deutschlands Sportler des Jahres, 2020 Deutschlands Sportler des Jahres, Teilnahme am NHL All-Star Game 2019, 2020, 2022, 2016 Zweiter Platz beim World Cup of Hockey

Leon Draisaitl steht seit August 2014 bei den Edmonton Oilers in der NHL unter Vertrag und spielt fĂŒr diese auf der Position des Centers. Er ist zusammen mit Tim StĂŒtzle, der höchste deutsche Draft-Pick der NHL-Geschichte. Als Sportler des Jahres ausgezeichnet in Deutschland, hat der Sohn eines Hockeyspielers einige Erfolge aufzuzeigen. Am Ende der Saison NHL 2019/20 fĂŒhrte er die NHL als Topscorer an, gewann als erster Deutscher die Art Ross Trophy, die Hart Memorial Trophy sowie den Ted Lindsay Award als Most Valuable Player der Liga. Seit der WM 2014 ist Draisaitl außerdem in der deutschen Nationalmannschaft.

Marco Sturm

Teams: San Jose Sharks, Boston Bruins, Los Angeles Kings, Washington Capitals, Vancouver Canucks und Florida Panthers, deutsches Nationalteam

Auszeichnungen und Erfolge: 1995 Silbermedaille bei der U18-Junioren-EM, 1996 All-Star-Team der U18-Junioren-EM, 1999 Teilnahme am NHL All-Star Game, 2005 Teilnahme am DEL All-Star Game, 2006 Aufstieg in die Top-Division bei der Weltmeisterschaft der Division I, Silbermedaille Olympische Winterspiele 2018 (als Trainer)

Bereits mit 18 Jahren gehörte Marco Sturm zu den LeistungstrĂ€gern des EV Landshut. Sein erstes internationales Spiel mit der deutschen Nationalmannschaft bestritt er im Jahr 1995. Darauf begann Sturm 1997/98 ebenfalls in der NHL zu spielen. Dies mit viel Erfolg, denn seine ersten drei Tore in der NHL waren alle spielentscheidend. Dies fĂŒhrte dazu, dass er 1997 zum “Rookie des Monats” ernannt wurde. Sturm spielte bis Ende der Saison 2003/04 bei den Sharks und entwickelte sich zum Publikumsliebling. Seine beste Saison hatte er 2003/04, konnte diese jedoch wegen einer schweren Knieverletzung nicht beenden. Ende seines Comebacks in 2007/08 verletzte er sich erneut schwer am Knie und musste sich einer Operation unterziehen. Ab 2015 war Sturm Trainer der deutschen Nationalmannschaft. Danach kehrte er als Trainer in die NHL zu den Los Angeles Kings zurĂŒck.

Christian Ehrhoff

Teams: San Jose Sharks, Cleveland Barons, Buffalo Sabres, Pittsburgh Penguins, deutsche Nationalmannschaft

Auszeichnungen und Erfolge: gewann 2002/03 die Deutsche Meisterschaft, 2002 und 2005 Teilnahme an DEL All-Star Game, vierter Platz mit Deutschland an der WM 2010, 2016 Platz 2 beim World Cup of Hockey, Silbermedaille an den Olympischen Winterspielen 2018

Ehrhoff spielte bereits als Kind Eishockey und begann seine Profikarriere bei den Krefeld Pinguinen in der DEL. Der Verteidiger gab bei der U18-Junioren-WM 1999 sein DebĂŒt fĂŒr eine Auswahl des DEB. 2000 nahm er an der U18-Junioren-WM teil. 2003 schaffte er endgĂŒltig den Sprung in die NHL und spielte bei den Sharks. 2018 gab er das Ende seiner Karriere bekannt.

Uwe Krupp

Teams: Buffalo Sabres, New York Islanders, Colorado Avalanche, Detroit Red Wings

Auszeichnungen und Erfolge: 1984, 1986 Deutscher Meister mit dem Kölner EC, 1987 Calder-Cup-Gewinn, 1991 Teilnahme am NHL All-Star Game, 1996, 2002 Gewinner des Stanley Cups, 2017 Aufnahme in die IIHF Hall of Fame

Der Verteidiger absolvierte zwischen 1982 und 2002 810 Spiele in der NHL. Als erster Deutscher gewann er 1996 den Stanley Cup. Von 2005 bis 2011 war Krupp Bundestrainer, nun trainiert er die Kölner Haie seit 2020. Als 13. Deutscher schaffte er es, in die Hall of Fame aufgenommen zu werden.

Olaf Kölzig

Teams: Washington Capitals, Tri-City Americans, ÀsterÄs IK/Detroit Red Wings

Auszeichnungen und Erfolge: 1991 Gewinn Riley-Cup, 1994 Harry „Hap“ Holmes Memorial Award als zweiter deutscher TorhĂŒter, 1994 Jack A. Butterfield Trophy, 1994 Gewinn Calder-Cup, 1998, 2000 NHL All Star-Game, 2000 Vezina Trophy, 2000 NHL First All-Star Team, 2001 NHL Foundation Player Award, 2005 DEL All-Star Game, 2005 Deutscher Meister mit den EisbĂ€ren Berlin, 2006 King Clancy Memorial Trophy, 2010 Aufnahme in die ECHL Hall of Fame

Olaf Kölzig wurde als Sohn deutscher Eltern in SĂŒdafrika geboren, wuchs aber in Kanada auf. Da Kölzig keinen Kanadischen Pass hatte, konnte er mit der kanadischen Junioren-Nationalmannschaft nicht an der Junioren-WM teilnehmen. Der TorhĂŒter machte seinen Einstieg in die NHL in der Draft von 1989 von den Washington Capitals. Bei diesen spielte er am lĂ€ngsten, ganze 18 Jahre lang. In seiner besten Saison 1999/2000 wurde Kölzig mit der Vezina Trophy als bester TorhĂŒter der NHL ausgezeichnet. Kölzig bestritt außerdem 36 LĂ€nderspiele fĂŒr Deutschland bei internationalen Turnieren. 2009 gab er seinen RĂŒcktritt bekannt.