Die Veltins-Arena in Gelsenkirchen verzeichnete 2010 die bisher größte Zuschauerzahl bei einer Eishockey-Weltmeisterschaft. Mehr als 76.000 Fans besuchten das Eröffnungsspiel zwischen Deutschland und den Vereinigten Staaten im Schalker Fußballstadion. Deutschland war 2010 und sieben weitere Male Gastgeber des größten IIHF-Wettbewerbs. Und auch für die IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft 2027 hat sich Deutschland erneut beworben.

Ist Köln eine sichere Wahl?

Die Austragungsorte sind noch nicht bekannt, aber bei den letzten beiden Weltmeisterschaften war Köln mit seiner 18.500 Zuschauer fassenden Lanxess Arena 2017 und 2010 der Austragungsort. Seit 2010 gehört dieser Spielort zu den Top 10 weltweit mit den meisten Zuschauern.

Die anderen Bewerber

Kasachstan und Norwegen sind zwei weitere Bewerber für die Ausrichtung der IIHF Weltmeisterschaft 2027. Die Bewerbung Kasachstans um die Ausrichtung eines hochkarätigen Eishockeywettbewerbs bekam durch zwei neue Spielstätten zusätzlichen Auftrieb. Die Barys Arena ist eine moderne Arena mit 11.400 Plätzen in Astana und die Almaty Arena in Almaty umfasst 12.500 Plätze. In der Barys Arena wird 2019 die Weltmeisterschaft der Division 1 Gruppe A ausgetragen, aber es wäre das erste Mal, dass Kasachstan den Wettbewerb auf der größten Bühne mit den besten Nationalmannschaften ausrichtet.

Norwegen war bereits zwei Mal Gastgeber der Weltmeisterschaft. Oslo und Lillehammer begrüßten 1958 und Oslo und Hamar 1999 die besten Eishockeymannschaften. Für den Wettbewerb 2027 hat Norwegen Pläne für zwei neue Austragungsorte. Der norwegische Eishockeyverband plant, die Meisterschaft in Baerum und Trondheim auszutragen. Die Telenor Arena in Baerum ist ein Hallenfußballstadion mit einer Kapazität von 14.000 Plätzen für Eishockeyspiele. Die Trondheim Spektrum Arena wurde 2019 gebaut und bietet Platz für 8.600 Fans.

Wann erfahren wir mehr?

Keiner der potenziellen Gastgeber hat in letzter Zeit Medaillen bei Weltmeisterschaften gewonnen. Allerdings wurde Deutschland 2010 und 2021 Vierter, was der Bewerbung einen enormen Schub verleiht.

Das Gastgeberland wird im Mai 2023 auf dem IIHF-Jahreskongress und bei der anschließenden Weltmeisterschaft in Tampere bekannt gegeben. Finnland und Lettland werden die Weltmeisterschaft im nächsten Jahr ausrichten. Tschechien, Schweden, Dänemark und die Schweiz sind die nächsten in der Reihe, bevor der Gastgeber der IIHF Weltmeisterschaft 2027 bekannt gegeben wird.