Hier ist der Kader, der bei der Junioren-Weltmeisterschaft für Lettland spielen wird. Das Team startet in das Turnier mit einem Spiel gegen Schweden und beendet die Gruppenphase gegen Deutschland. Schweden spielt in Gruppe A und trägt seine Spiele während der Gruppenphase im Scandinavium in Göteborg aus.

Hier ist Lettlands komplettes WM-Programm:
Dienstag, 26. Dezember um 19:30 Uhr Schweden-Lettland
Mittwoch, 27. Dezember um 19:30 Uhr Lettland-Kanada
Freitag, 29. Dezember um 14:30 Uhr Lettland-Finnland
Samstag, 30. Dezember, 19.30 Uhr Deutschland-Lettland

Seit der Unabhängigkeit von der Sowjetunion im Jahr 1991 ist es Lettland noch nie gelungen, im Rahmen der Junioren-WM eine Medaille zu gewinnen. In Zusammenhang mit dem Ausschluss von Weißrussland und Russland vom Turnier 2022 landete das Team in der obersten Spielklasse und setzt nun alles daran, sich in der Top-Division als Mannschaft zu etablieren. Das lettische Junioren-Team wird vom Nationaltrainer Artis Abols angeführt.

🇱🇻 Lettlands Kader für die Junioren-WM 2024

Tor

1. Deivs Rolovs, Lone Star Brahmas
29. Linards Feldbergs, HS Riga
30. Aksels Ozols, Charlottetown Islanders

Abwehr

2. Kristers Urbanovičs, Kärpät U20
3. Viktors Kurbaka, HC Ocelari Trinec U20
4. Niks Fenenko, Baie-Comeau Drakkar
5. Ingus Ločmelis, Fairbanks Ice Dogs
6. Darels Uljanskis, AIK
16. Pēteris Bulāns, Chicoutimi Saguenéens
18. Renarts Bērziņš, HS Falcons

Angriff

7. Rainers Rullers, Madison Capitols
8. Rinalds Vutkevičs, Zemgale Juniors
9. Ēriks Mateiko, Saint John Sea Dogs
10. Emīls Veckaktiņš, Lugano U20
11. Dans Ločmelis, UMass
12. Toms Mots, HC Kometa Brno U20
14. Rainers Dārziņš, Skellefeå AIK J20
17. Dāvis Borozinskis, Des Moines Buccaneers
20. Kristofers Krūmiņš, New Jersey Jr. Titans
21. Rauls Ozollapa, HC Zubr Prerov U20
22. Sandis Vilmanis, Sarnia Sting
23. Rodžers Bukarts, Wenatchee Wild
27. Kevins Strādnieks, Zemgale

🏆 Hat Lettland jemals die Junioren-WM gewonnen?

Nein, bisher hat Lettland das Turnier noch nicht gewinnen können.

Lettlands World Juniors Geschichte

Lettland hat keine lange Geschichte, was die Teilnahme an Junioren-Weltmeisterschaften angeht, auch wenn wir die Letten oft im Rahmen der Senioren sehen. Aber seit der Unabhängigkeit von der Sowjetunion 1991 hat Lettland nicht mehr häufig an der U20-WM teilgenommen. Bei sechs Gelegenheiten (alle in den 2000er Jahren) war Lettland Teil der Top-Division. Allerdings hatte das Land das Pech, einige Male in die 1A-Division abzusteigen.

Im Jahr 2022 erhielt die Mannschaft jedoch einen direkten Platz in der Top-Division, da Russland und Weißrussland aus dem Turnier ausgeschieden waren. Die Mannschaft erreichte dabei das erste Mal die Playoffs, wo sie im Viertelfinale ausschied.

Hier finden Sie eine Liste der Platzierungen der Mannschaft bei den bisherigen Meisterschaften.

WM 1993: Erster Platz Division C
WM 1994: Zweiter Platz Division C
WM 1995: Erster Platz Division C (Aufstieg in Division B)
WM 1996: Zweiter Platz Division B
WM 1997: Zweiter Platz Division B
WM 1998: Vierter Platz Division B
WM 1999: Fünfter Platz Division B
WM 2000: Siebter Platz Division B
WM 2001: Achter Platz Division 1 (Abstieg in Division 2)
WM 2002: Zweiter Platz Division 2 (Aufstieg in Division 1)
WM 2003: Vierter Platz Division 1 Gruppe B
WM 2004: Vierter Platz Division 1 Gruppe A
WM 2005: Erster Platz Division 1 Gruppe B (Aufstieg in Top-Division)
WM 2006: Neunter Platz (Abstieg)
WM 2007: Zweiter Platz Division 1A
WM 2008: Erster Platz Division 1 Gruppe B (Aufstieg in Top-Division)
WM 2009: Achter Platz
WM 2010: Neunter Platz (Abstieg)
WM 2011: Erster Platz Division 1 Gruppe A (Aufstieg in Top-Division)
WM 2012: Neunter Platz
WM 2013: Zehnter Platz (Abstieg)
WM 2014: Zweiter Platz Division 1A
WM 2015: Dritter Platz Division 1A
WM 2016: Erster Platz Division 1 Gruppe A (Aufstieg in Top-Division)
WM 2017: Zehnter Platz (Abstieg)
WM 2018: Zweiter Platz Division 1A
WM 2019: Vierter Platz Division 1A
WM 2020: Zweiter Platz Division 1A
WM 2021: Die Turniere in den unteren Divisionen wurden aufgrund der COVID-19 Pandemie abgesagt
WM 2022: Siebter Platz
WM 2023: Neunter Platz

Lettlands ehemalige World Juniors Kader

Hier finden Sie die Nationalspieler, die Lettland bei früheren Junioren-Weltmeisterschaften vertreten haben.

Junioren-WM 2017 (Zehnter Platz)

Tor:

Denijs Romanovskis, HS Riga
Gustavs Davis Grigals, HK Riga
Mareks Egils Mitens, Aston Rebels

Abwehr:

Eduards Hugo Jansons, Zemgale Jelgava
Gvido Jansons, Aston Rebels
Kristians Rubins, Medicine Hat Tigers
Maksims Ponomarenko, Lörenskog IK
Kristaps Zile, Dinamo Riga
Tomass Zeile, Shreveport Mudbugs
Karlis Cukste, Quinnipiac University
Rimantz Zeilis, HK Riga

Angriff: 

Eduards Tralmaks, Chicago Steel
Rihards Puide, GCK Lions
Martins Dzierkals, Rouyn-Horanda Huskies
Renars Krastenbergs, Oshawa Generals
Erlends Klavins, Omaha Lancers
Roberts Baranovskis, HK Riga
Valters Apfelbaums, Prizma Riga
Roberts Blugers, Fairbanks Ice Dogs
Ricards Bernhards, Springfield Jr Blues
Rudolfs Balcers, Kamloops Blazers
Filips Buncis, Johnston Tomahawks
Deniss Smirnovs, Geneva Futur Hockey

Junioren-WM 2022 (Viertelfinalaus)

Tor:

1. Rudolfs Lazdins, Olimp Riga
30. Bruno Bruveris, Cedar Rapids Roughriders (USHL)
35. Patriks Berzins, HK Liepaja

Abwehr:

3. Rihards Simanovics, Mogo Riga
4. Niks Fenenko, Baie-Comeau Drakkar (QMJHL)
9. Gustavs Ozolins, Sioux Falls Stampede (USHL)
12. Harijs Brants, Acadie-Bathurst Titan (QMJHL)
16. Ralfs Bergmanis, Sioux City Musketeers (USHL)
17. Bogdans Hodass, Medicine Hat Tigers (WHL)
18. Daniels Gorsanovs, Zemgale Jelgava
24. Peteris Bulans, HS Riga

Angriff: 

6. Martins Lavins, Cedar Rapids Roughriders (USHL)
7. Rainers Rullers, HS Riga
8. Raimonds Vitolins, Univ. of Vermont (NCAA)
10. Daniels Andersons, Zemgale Jelgava
11. Dans Locmelis, Youngstown Phantoms (USHL)
13. Oskars Lapinskis, SCL Tigers Langnau (NL)
14. Rainers Darzins, HS Riga
15. Girts Silkans, HS Riga
19. Darels Dukurs, SCL Tigers Langnau
20. Peteris Purmalis, Sioux City Musketeers (USHL)
21. Anri Ravinskis, Blainville-Boisbriand Armada (QMJHL)
22. Sadis Vilmanis, Sarnia Sting (OHL)
25. Felikss Gavars, Fargo Force (USHL)
27. Klavs Veinbergs, Zemgale Jelgava

Junioren-WM 2023 (Neunter Platz)

Tor:

30. Patriks Bērziņš, Danbury Jr.Hatricks (NAHL)
1. Linards Lipskis, Bismarck Bobcats (NAHL)
29. Kārlis Mežsargs, Tri-City Storm (USHL)

Abwehr:

4. Niks Feņenko, Baie-Comeau Drakkar (QMJHL)
17. Bogdans Hodass, Medicine Hat Tigers (WHL)
3. Rihards Simanovičs, Amarillo Wranglers (NAHL)
16. Dario Mackevičs, HK Mogo
28. Edgars Kazaks, HK Zemgale
5. Silvestrs Lazarenoks, HK Zemgale
9. Gustavs Ozoliņš, Minnesota Wilderness (NAHL)

Angriff: 

23. Rodžers Bukarts, ZSC Lions (Swiss Junior League)
10. Emīls Veckaktiņš, Lugano (Swiss Junior League)
12. Roberts Cjunskis, Lugano (Swiss Junior League)
6. Martins Laviņš, Cedar Rapids (USHL)
19. Darels Dukurs, SC Langenthal (SL )
14. Rainers Dārziņš, Skellefteå AIK J20
15. Ģirts Silkalns, Des Moines Buccaneers (USHL)
7. Rainers Rullers, HK Zemgale
11. Dans Ločmelis, Luleå J20
22. Sandis Vilmanis, Sarnia Sting (OHL)
27. Klāvs Veinbergs, Lincoln Stars (USHL)
20. Pēteris Purmalis, Sioux City Musketeers (USHL)
21. Anrī Ravinskis, Blainville-Boisbrianda Armanda (QMJHL)