Hier ist der Kader, der an der Eishockey-Weltmeisterschaft 2022 in Finnland für die Tschechische Republik spielen wird. Das Team startet die WM mit einem Spiel gegen Großbritannien am Samstag, 14. Mai, und beendet die Gruppenphase gegen die Finnland am Dienstag, den 24. Mai 2022. Tschechische Republik spielt in Gruppe B und trägt ihre Spiele in der Tampere Deck Arena in Tampere aus während der Gruppenphase.

Hier ist der komplette WM-programm der Tschechischen Republik:
Samstag, 14. Mai um 15:20 Tschechische Republik – Vereinigtes Königreich
Sonntag, 15. Mai um 19:20 Tschechien-Schweden
Dienstag, 17. Mai um 15:20 Tschechien-Österreich
Donnerstag, 19. Mai um 19:20 Tschechien – Lettland
Samstag, 21. Mai um 19:20 Norwegen – Tschechische Republik
Montag, 23. Mai um 15:20 USA-Tschechische Republik
Dienstag, 24. Mai um 19:20 Finnland – Tschechische Republik

Die tschechische Herren-Nationalmannschaft wird vom Cheftrainer Filip Pešán geleitet und hat im Laufe der Jahre 6x Gold, 1x Silber und 5x Bronze bei Weltmeisterschaften gewonnen. Die letzte Medaille wurde 2012 gewonnen, als sie die Bronzemedaille mit nach Hause nahmen.

🇨🇿 Der Kader der Tschechischen Republik für der Eishockey-WM 2022

Tor

Lukas Dostal, Anaheim Ducks
Marek Langhamer, Ilves
Karel Vejmelka, Arizona Coyotes

Abwehr

David Jiříček, HC Plzeň
Jan Ščotka, JYP Jyväskylä
Michal Jordán, Amur Khabarovsk
David Sklenička, Kärpät
Filip Hronek, Detroit Red Wings
Radim Šimek, San José Sharks
Tomáš Kundrátek, HC Oceláři Třinec
David Musil, HC Oceláři Třinec

Angriff

Jiří Černoch, HC Energie Karlovy Vary
Jakub Flek, HC Energie Karlovy Vary
Petr Holík, HC Kometa Brno
Petr Kodýtek, HC Plzeň
Matěj Blümel, HC Dynamo Pardubice
Jiří Smejkal, Pelicans Lahti
Matěj Stransky, Davos
Roman Červenka, SC Rapperswil-Jona
Michael Špaček, Frölunda HC
Jakub Vrána, Detroit Red Wings
Tomáš Hertl, San José Sharks
Dominik Simon, Anaheim Ducks
David Krejčí, HC Olomouc
Hynek Zohorna, IK Oskarshamn

🏆 Hat Tschechien jemals die Eishockey-WM gewonnen?

Ja, bisher hat die Tschechien das Turnier sechs gewonnen.

Wann hat Tschechien die Hockey-WM gewonnen?

Die Mannschaft war 1996, 1999, 2000, 2001, 2005 und 2010 der Sieger.

Tschechiens Eishockey-WM-Geschichte

Bis zum Jahr 1992 war die Tschechische Republik Teil der ehemaligen Tschechoslowakei, die in ihrer aktiven Zeit eine Reihe von Weltmeisterschaftsmedaillen mit nach Hause nahm. Insgesamt gewann das Team 6 Gold-, 10 Silber- und 15 Bronzemedaillen, wobei es in den 70er-Jahren bei allen Turnieren auf dem Podium stand. Doch als die Mannschaft auf eigenen Füßen stehen musste, zeigte sie sofort, dass sie immer noch eine Hockeynation war, mit der man rechnen musste. Bei ihrer allerersten Weltmeisterschaft holten sie eine Bronzemedaille, und nur drei Jahre später gingen sie nach einem spannenden Finale gegen Kanada als Sieger hervor.

Hier finden Sie eine Liste der Platzierungen der Mannschaft bei den bisherigen Meisterschaften.

WM 1993: WM-Bronze
WM 1994: Siebter Platz
WM 1995: Vierter Platz
WM 1996: WM-Gold
WM 1997: WM-Bronze
WM 1998: WM-Bronze
WM 1999: WM-Gold
WM 2000: WM-Gold
WM 2001: WM-Gold

WM 2002: Fünfter Platz
WM 2003: Vierter Platz
WM 2004: Fünfter Platz
WM 2005: WM-Gold
WM 2006: WM-Silber

WM 2007: Siebter Platz
WM 2008: Fünfter Platz
WM 2009: Sechster Platz
WM 2010: WM-Gold
WM 2011: WM-Bronze
WM 2012: WM-Bronze

WM 2013: Siebter Platz
WM 2014: Vierter Platz
WM 2015: Vierter Platz
WM 2016: Fünfter Platz
WM 2017: Siebter Platz
WM 2018: Siebter Platz
WM 2019: Vierter Platz
WM 2021: Siebter Platz

Tschechiens ehemalige Weltmeisterschaftstruppen

Hier finden Sie die Mannschaftsaufstellung, die Tschechiens  bei früheren Eishockey-Weltmeisterschaften vertreten hat.

Eishockey WM 2021 – Siebter platz

Tor: Šimon Hrubec, Petr Kváča und Roman Will

Abwehr: David Musil, David Sklenička, Libor Šulák, Andrej Šustr, Ondřej Vitásek, Michal Moravčík, Filip Hronek, Libor Hájek und Lukáš Klok

Angriff: Adam Musil, Radan Lenc, Matěj Stránský, Michal Špaček, Matěj Blümel, Tomáš Zohorna, Jakub Flek, Robin Hanzl, Lukáš Radil, Jiří Sekáč, Jiří Smejkal, Filip Zadina, Jakub Vrána, Filip Chytil, Jan Kovář und Dominik Kubalík

Eishockey WM 2019 – Vierter platz

Tor: Simon Hrubec, Patrik Bartosak und Pavel Francouz

Abwehr: Radko Gudas, David Musil, David Sklenicka, Michal Moravcik, Filip Hronek, Petr Zamorsky, Jan Kolar und Jan Rutta

Angriff: Dominik Simon, Jakub Vrana, Ondrej Palat, Hynek Zohorna, Dmitri Jaskin, Michal Repik, Jan Kovar, Michael Frolik, Filip Chytil, Tomas Zohorna, Dominik Kubalik, Jakub Voracek und Radek Faksa