Hier ist der Kader, der bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2024 in der Tschechischen Republik fĂĽr Dänemark auftreten wird. Das Team startet die WM mit einem Spiel gegen Ă–sterreich am Samstag, den 11. Mai, und beendet die Gruppenphase gegen Finnland am Montag, den 20. Mai 2024. Dänemark ist in der Gruppe A und spielt die Vorrundenpartien in der „O2 Arena“ in der Hauptstadt Prag.

Hier ist Dänemarks kompletter WM-Spielplan:
Samstag, 11. Mai um 16:20 Österreich-Dänemark
Sonntag, 12. Mai um 16:20 Dänemark-Kanada
Dienstag, 14. Mai um 16:20 Dänemark-Norwegen
Mittwoch, 15. Mai um 16:20 Tschechische Republik-Dänemark
Freitag, 17. Mai um 16:20 Großbritannien-Dänemark
Samstag, 18. Mai um 12:20 Dänemark-Schweiz
Montag, 20. Mai um 20:20 Finnland-Dänemark

Die dänische Mannschaft wird von Nationaltrainer Heinz Ehlers geleitet und hat in den vergangenen Jahren keine Medaille bei diesem Turnier gewinnen können. Ihre beste Platzierung erreichten die Dänen 2016, als sie den achten Platz belegten. Auf unserer dänischen Website Hockey-vm.dk können Sie die dänische Nationalmannschaft auf ihrem Weg durch das Turnier näher kennenlernen.

🇩🇰 Dänemarks Kader für die Eishockey-WM 2024

Tor

Frederik Dichow (HV71)
Mathias Seldru (Esbjerg)
William Rörth (Rödovre)

Abwehr

Matias Lassen (Malmö)
Markus Lauridsen (Löwen Frankfurt)
Oliver Lauridsen (TPS)
Jesper Jensen Aabo (Klagenfurt)
Nicholas B. Jensen (Fischtown Pinguins)
Phillip Brugisser (Fischtown Pinguins)
Oliver Joakim Larsen (Jukurit)
Anders Koch (Aalborg)

Angriff

Oscar Fisker Mølgaard (HV71)
Alexander True (MoDo)
Joachim Blichfeld (Växjö)
Mikkel Aagaard (MoDo)
Patrick Russell (Linköping)
Nick Olesen (Oskarshamn)
Niklas Andersen (Augsburger Panther)
Felix Maegaard Scheel (Fischtown Pinguins)
Christian Wejse (Fischtown Pinguins)
Phillip Schultz (Esbjerg)
Frederik Storm (Kölner Haie)
Morten Poulsen (Herning)
Oliver Kjaer (Esbjerg)
Mathias From (Herning)

🏆 Hat Dänemark jemals die Eishockey-WM gewonnen?

Nein, die dänische Nationalmannschaft hat es noch nie geschafft, die Weltmeisterschaft zu gewinnen.

Dänemarks Eishockey-WM-Geschichte

Die dänische Eishockey-Nationalmannschaft der Herren nahm 1949 zum ersten Mal an einer Weltmeisterschaft teil und war lange Zeit in den unteren Spielklassen zu finden. Seit 2003 gehören sie jedoch zur Spitze der Eishockey-Welt und konnten sich als etabliertes Mitglied der Top-Division festsetzen. Meistens endete die Teilnahme in der Gruppenphase, aber bei einigen Weltmeisterschaften gelang den Dänen auch der Vorstoß in das Viertelfinale. Über das Viertelfinale heraus kam die dänische Mannschaft bisher jedoch nicht. Im Jahr 2022 nahm das Team an seinem allerersten olympischen Eishockeyturnier teil, wo es den siebten Platz belegte.

Hier finden Sie eine Liste der Platzierungen der Mannschaft bei den bisherigen Meisterschaften.

WM 1949: Zehnter Platz
WM 1950: Nicht teilgenommen
WM 1951: Nicht teilgenommen
WM 1952: Nicht teilgenommen
WM 1953: Nicht teilgenommen
WM 1954: Nicht teilgenommen
WM 1955: Nicht teilgenommen
WM 1956: Nicht teilgenommen
WM 1957: Nicht teilgenommen
WM 1958: Nicht teilgenommen
WM 1959: Nicht teilgenommen
WM 1960: Nicht teilgenommen
WM 1961: Nicht teilgenommen
WM 1962: Sechster Platz Division B
WM 1963: Dritter Platz Division C
WM 1964: Nicht teilgenommen
WM 1965: Nicht teilgenommen
WM 1966: Zweiter Platz Division C
WM 1967: Zweiter Platz Division C
WM 1968: Nicht teilgenommen
WM 1969: Sechster Platz Division C
WM 1970: FĂĽnfter Platz Division C
WM 1971: Siebter Platz Division C
WM 1972: Sechster Platz Division C
WM 1973: Siebter Platz Division C
WM 1974: Nicht teilgenommen
WM 1975: Sechster Platz Division C
WM 1976: Dritter Platz Division C
WM 1977: Zweiter Platz Division C
WM 1978: Dritter Platz Division C (Aufstieg in Division B)
WM 1979: Vierter Platz Division B (Abstieg in Division C)
WM 1981: Vierter Platz Division C
WM 1982: Dritter Platz Division C
WM 1983: Vierter Platz Division C
WM 1985: FĂĽnfter Platz Division C
WM 1986: Vierter Platz Division C
WM 1987: Zweiter Platz Division C (Aufstieg in Division B)
WM 1989: Achter Platz Division B (Abstieg in Division C)
WM 1990: Zweiter Platz Division C
WM 1991: Erster Platz Division C (Aufstieg in Division B)
WM 1992: Vierter Platz Division B
WM 1993: Vierter Platz Division B
WM 1994: FĂĽnfter Platz Division B
WM 1995: FĂĽnfter Platz Division B
WM 1996: Sechster Platz Division B
WM 1997: Achter Platz Division B
WM 1998: Vierter Platz Division B
WM 1999: Erster Platz Division B
WM 2000: FĂĽnfter Platz Division B
WM 2001: Dritter Platz Division 1A
WM 2002: Erster Platz Division 1A (Aufstieg in die höchste Division)
WM 2003: Elfter Platz
WM 2004: Zwölfter Platz
WM 2005: 14. Platz
WM 2006: Platz 13
WM 2007: Zehnter Platz
WM 2008: Platz zwölf
WM 2009: 13. Platz
WM 2010: Achter Platz
WM 2011: Elfter Platz
WM 2012: Platz dreizehn
WM 2013: Platz zwölf
WM 2014: Platz 13
WM 2015: Platz 14
WM 2016: Achter Platz
WM 2017: Platz zwölf
WM 2018: Zehnter Platz
WM 2019: Platz elf
WM 2021: Platz zwölf
WM 2022: Neunter Platz
WM 2023: Zehnter Platz

Dänemarks ehemalige WM-Kader

Hier finden Sie die Mannschaftsaufstellung, die Dänemark bei früheren Eishockey-Weltmeisterschaften vertreten hat.

Eishockey WM 2023 – Zehnter Platz

Tor:

1. William Rörth, Rodövre Mighty Bulls
39. George Sørensen, Aalborg Pirates
32. Mathias Seldrup, Esbjerg Energy

Abwehr:

14. Jacob Gammelgaard, Rungsted Seier Capital
15. Matias Lassen, Malmö Redhawks
22. Markus Lauridsen, Malmö Redhawks
27. Anders Krogsgaard, HC Innsbruck
34. Morten Jensen, Rungsted Seier Capital
40. Anders Koch, Aalborg Pirates
41. Jesper Jensen Aabo, KAC Klagenfurt
Kasper Bunch Larsen, Missisauga Steelheads
Oliver Joakim Larsen, Mikkelin Jukurit

Angriff:

9. Frederik Storm, ERC Ingolstadt
12. Oscar Mølgaard, HV71
17. Nicklas Jensen, SC Rapperswil-Jona Lakers
19. Matthias Asperup, Herlev Eagles
24. Nikolaj Ehlers, Winnipeg Jets
38. Morten Poulsen, Herning Blue Fox
42. Mikkel Aagaard, MoDo
50. Mathias Bau, Herning Blue Fox
54. Felix Scheel, EHC Visp
63. Patrick Russell, Linköping HC

65. Christian Wejse, Fischtown Pinguins
71. Niklas Andersen, Fischtown Pinguins
89. Mikkel Bødker, HV71
95. Nick Olesen, Brynäs IF

Eishockey WM 2022 – Neunter Platz

Tor:

Frederik Dichow, Kristianstads IK
Mathias Seldrup, Frederikshavn White Hawks
Sebastian Dahm, Klagenfurt EC

Abwehr:

Nicholas B. Jensen, Eisbären Berlin
Matias Lassen, Malmö Redhawks
Markus Lauridsen, Malmö Redhawks
Oliver Lauridsen, Malmö Redhawks
Emil Kristensen, HC Pustertal
Morten Jensen, Rungsted Seier Capital
Jesper Jensen Aabo, Krefeld Penguine
Oliver Larsen, Jukurit

Angriff:

Frederik Storm, ERC Ingolstadt
Patrick Bjorkstrand, Aalborg Pirates
Matthias Asperup, Herlev Eagles
Joachim Blichfeld, San Jose Barracuda
Nikolaj Ehlers, Winnipeg Jets
Morten Poulsen, Herning Blue Fox
Mikkel Aagaard, MoDo Hockey
Mathias Bau, Herning Blue Fox
Frans Nielsen, Eisbären Berlin
Felix Scheel , Esbjerg Energy
Julian Jakobsen, Aalborg Pirates
Nicolai Meyer, Vienna Capitals
Peter Regin, HC Ambri-Piotta

Eishockey WM 2021 – Zwölfter Platz

Tor: Thomas Lillie, Fredrik Dichow und Sebastian Dahm

Abwehr: Oliver Larsen, Emil Kristensen, Markus Lauridsen, Nicholas B. Jensen, Anders Krogsgaard, Jesper Jensen Aabo, Oliver Lauridsen, Philip Brugisser und Matias Lassen

Angriff: Nicklas Jensen, Mikkel Bødker, Frederik Storm, Alexander True, Mathias From, Morten Madsen, Jesper Jensen, Morten Poulsen, Felix Scheel, Nichlas Hardt, Julian Jakobsen, Mattias Asperup, Mathias Bau, Nick Olesen, Nicolai Meyer

Eishockey WM 2019 – Elfter Platz

Tor: Patrick Galbraith, Simon Nielsen und Sebastian Dahm

Abwehr: Phillip Bruggisser, Stefan Lassen, Matias Lassen, Markus Lauridsen, Oliver Lauridsen, Jesper Jensen Aabo, Oliver Larsen und Nicholas B. Jensen

Angriff: Frederik Storm, Nicklas Jensen, Lars Eller, Morten Madsen, Julian Jakobsen, Morten Poulsen, Jesper Jensen, Mathias Bau, Nicolai Meyer, Mikkel Bødker, Peter Regin, Nick Oelsen och Patrick Russell